PotzBlitz! Vom Fluch des Pharao bis zur Hate Speech

12. August 2022 bis 29. Januar 2023

Wir alle tun es täglich oder zu mindestens gelegentlich: Schimpfen und Fluchen. Flüche und Kraftausdrücke gibt es seit Anbeginn der Zeiten in allen Sprachen der Welt. Die Ausstellung „Potz Blitz! Vom Fluch des Pharao bis zur Hate Speech“ geht diesem Sprachphänomen auf unterhaltsame Art und Weise nach. Kurator Rolf-Bernhard Essig, der die Schau konzipiert und kuratiert, fragt nach den Ursprüngen von Flüchen und Schimpfen in Magie, Geschichte und Religion.

Die Ausstellung schlägt einen großen Bogen von der Bibel über Schmähbriefe bis hin zu Internet-Trollen und Hate Speech in der Gegenwart. Ein gewichtiges Motiv, Flüche und Schimpfkanonaden zu nutzen, ist die Lust am sprachlichen Tabubruch. Auch das Phänomen der Fluchabwehr etwa durch das Tragen von Amuletten oder durch rechtliche Sanktionen wie Fluchverbote spielen ebenfalls eine Rolle. In sehr vielen Bereichen des menschlichen Alltags, u.a. in der Politik, in den Geschlechterbeziehungen, beim Autofahren oder im Fußballstadion, ist das Thema präsent. Historische Objekte, Medienstationen sowie Mitmachangebote zeigen, dass Fluchen und Schimpfen ständige und lebendige Elemente jeder menschlichen Kommunikation sind.

Ausstellungsbanner Klima X

KLIMA_X

13. Oktober 2022 bis 28. August 2023

Wir kennen alle die Last der guten Vorsätze: Wir wollen weniger Zucker essen, unseren Fleischkonsum reduzieren, uns mehr bewegen, nicht mehr Rauchen oder das Fahrrad statt das Auto nehmen. Oft wissen wir bereits, was gesund und gut für uns wäre, doch die Umsetzung fällt uns schwer. Das gilt auch in Bezug auf die Klimakrise. Starkregen, Hitzeperioden oder Dürren haben wir bereits erlebt und Klimawissenschaftler:innen auf der ganzen Welt haben valide Klimadaten vorgelegt. Wir wissen, dass wir CO2 Emissionen deutlich reduzieren müssen, um unseren Lebensraum zu erhalten. Wir wissen, dass wir unsere Mobilität, Ernährung und unseren Konsum verändern müssen. Wir wissen, dass das Thema uns alle angeht – im Großen die Politik und Wirtschaft und im Kleinen jeden in der persönlichen Lebensführung. Doch warum tun wir nicht, was wir wissen?

Die Ausstellung geht diesen Fragen nach und lädt die Besuchenden ein, den eigenen Veränderungstyp auszukundschaften. Denn jeder Mensch geht mit Veränderung unterschiedlich um und hat unterschiedliche Auffassungen dazu. Frei nach dem Motto: Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Unsere Kooperationspartner

Ausstellung u.a. in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie der LandesEnergieAgentur Hessen (LEA) und dem Umweltamt Frankfurt.

Expotizer

Die Online-Präsenz zu unserer neuen Ausstellung „KLIMA_X“ ist teils Logbuch, teils Handbuch und teils Museumsgeplauder. Sie wird bis zum Ausstellungsstart am 13. Oktober 2022 immer weiter wachsen: Wir berichten hier über das Ausstellungsprojekt und halten für Euch fest, welche Aktionen wir im Vorfeld auf den Weg bringen.

Begleitprogramm

Sa 16.07.2022 | 15 Uhr Klimaschutz – Wie Du der Umwelt helfen kannst! Kinder & Familien


Alle Veranstaltungen

disketten-konvolut mit Legomännchen
Disketten-Konvolut „BASF FlexyDisk 8 1D“ mit Disketten-Ständer, BASF AG

Digital

Von der Lochkarte zur Cloud

Online-Ausstellung

Die Entwicklung des Computers erforderte es, Informationen zu speichern. Ging es in den 1950-ern um wenige Kilobyte, vervielfachten sich Speicherbedarf und -kapazität rasch, die Datenträger schrumpften im Gegenzug. Mit der Digitalisierung wurden mehr und mehr Arten von Medieninhalten digital gespeichert: Bilder, Texte, Video und Ton. Inzwischen steigt die weltweite Datenmenge rasant: Das jährliche Datenaufkommen für 2025 wird auf 175 Mrd. Terabyte
geschätzt.

Gemeinsam mit Studierenden des Instituts für Geschichte der TU Darmstadt hat die Museumsstiftung für Post und Telekommunikation die Online-Ausstellung „Von der Lochkarte zur Cloud“ entwickelt: 20 Objekte und Archivalien behandeln die Geschichte der digitalen Speichermedien und ihre Nutzung.

> ZUR ONLINE-AUSSTELLUNG

Banner Funk für Fans. Hessische Rundfunkgeschichten

Funk für Fans. Hessische Rundfunkgeschichten

17. Februar bis 16. Oktober 2022

Für „Funk für Fans. Hessische Rundfunkgeschichten“ hat der hr seine Archive geöffnet. Die Bestände umfassen auch interessante und zuweilen kuriose Objekte über den reinen Sendebetrieb hinaus: von Grafiken, Fotos, Plakaten und Broschüren über Werbeartikel bis zu kleineren Ausstattungsstücken und „Merchandise“. Eine sorgfältig kuratierte Auswahl von Objekten, historischen Dokumenten, Fotos und Ausschnitten wird in der Ausstellung gezeigt. Zahlreiche Hörfunk- und Fernsehbeiträge, die an interaktiven Medienstationen abrufbar sind, erinnern an besondere Programmereignisse.

Die ausgewählten Themenbereiche stehen beispielhaft für die Vielfalt des hr mit seinen sechs Hörfunkprogrammen im Wandel der Zeit: Im Fokus der Schau stehen das Deutsche Jazzfestival, Abendstudio und Funkkolleg und die Popwelle hr3, die 2022 50 Jahre alt wird. Ergänzt werden diese Rückblicke durch die Präsentation neuer, für die primär digitale Nutzung konzipierter Programminhalte wie „Deutschrap Ideal“ oder „Wunderwigwam“, den Wissenspodcast für Kinder, die sich auch im Veranstaltungsprogramm widerspiegeln.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem hr.

Pressestimmen

hr-Archivarin Sabine Jansen über die Ausstellung | hr2-kultur „Am Nachmittag“
Als der HR einst auf Sendung ging | „Funk für Fans“ in der Frankfurter Rundschau

Eine Gruppe junger Leute unterhält sich vor dem Museum.

Welcome to the Museum of Communication Frankfurt

The experts on the history, present and future of communication

About us

In the multiple award-winning museum building on Schaumainkai, you will gain a comprehensive insight into the history of communication. Special features include the Art and Communication department and the lively offerings of the Children’s Workshop.

In the permanent exhibition „Mediengeschichte|n neu erzählt!“ you can experience the development of communication on 2,500 square meters. With the help of groundbreaking inventions, curious experiences and unusual fates, we span the arc from the cuneiform tablet to the data glasses.

On the second floor, in addition to the hands-on area of the children’s workshop, there is the Forum – an exhibition space for smaller temporary exhibitions. On the 2nd floor, large temporary exhibitions are presented on an area of 550 square meters. The museum roof houses a radio station that can be visited several times a week.

Your visit

A visit to the museum is again possible without advance notification. Admission to the museum is currently only permitted with negative proof (vaccinated, recovered, tested).

According to the state hygiene concept and with limited numbers of people in the exhibitions, we contribute to a relaxed visit to the museum.

We, and especially the telephone sheep, look forward to seeing you!

Your museum team

Admission fees

Adults from 18 years: 6 €
Reduced admission: 4 €
Children, teenagers (6 – 17 years): 1,50 €
Children under 14 years only if accompanied by an adult


Our reductions

Reduced admission is available for schoolchildren, students (not students of the University of the 3rd age U3L), persons doing federal voluntary service, unemployed persons, severely disabled persons with a reduction in earning capacity of 50 GdB or more, Frankfurt Pass/Culture Pass holders, holders of the Hessian Volunteer Card.

Special offers

Admission free
ICOM members, holders of MuseumsuferCard, MuseumsuferTickets, accompanying persons of groups & school classes, students of Frankfurt universities (Goethe University, University of Music and Performing Arts, Frankfurt University of Applied Sciences).
Free Fridays!“ campaign
free admission on Fridays for school classes & groups of 10 or more people

Opening hours in detail

Tue-Fri 11-18 h
Sat, Sun + holidays 11-19 h

Holidays

Opening hours during the holidays: 11 am – 7 pm
Christmas/New Year: The museum is closed on 24/12, 25/12 and 31/12, 1/1.

How to reach us

Museum of Communication Frankfurt
Schaumainkai 53 (Museumsufer)
60596 Frankfurt on the Main

Phone +49 (0)69 60 60 0
Fax +49 (0)69 60 60 666
E-Mail mfk-frankfurt@mspt.de

Transport connections
From the city center:
Subway lines U 1, U 2, U 3, U 8, stop „Schweizer Platz“.

From the main train station:
Subway lines U 4, U 5, „Willy-Brandt-Platz“ stop
Streetcar line 16

The museum is largely barrier-free.

Exhibitions

Acceleration, networks, control and participation: We tell media history(s) based on four major phenomena and address different facets of communication in our temporary exhibitions. In this way, we span arcs from the past to the present, from our objects to you as a visitor.

Now in the museum

Education and mediation

Our interactive educational offers invite you to participate, reflect and network – alone, as a group, in a team – with us and our cooperation partners.

Booking and advice


E-mail: vermittlung.mfk-frankfurt@mspt.de
Phone: 069- 60 60 321

We will be pleased to be at your service!


Service phone
Mon-Thu 10am-12pm and 1pm-3pm


top