C O N T E N T - S I N G L E . P H P
Keyviusal Ausstellung no pain no game
Schließen

6. Oktober 2016 bis 5. März 2017

Keyviusal Ausstellung no pain no game

A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Ein Computerspiel, das Fehler mit echten Schmerzen bestraft. Das kleinste soziale Netzwerk der Welt. Kugeln, die sich wie von Geisterhand durch Gesang bewegen. Die multisensorischen Artefakte von Volker Morawe und Tilman Reiff bürsten die Mechanismen medialer Interaktion spielerisch und humorvoll gegen den Strich. Gemeinsam bekannt als //////////fur//// (engl. Fell), legen Morawe und Reiff den Fokus auf die haptische Schnittstelle. Sie wollen Kunst physisch erfahrbar machen – und zwar jenseits der Komfortzone.

Die erste deutsche Soloausstellung „no pain no game“ präsentiert im Museum für Kommunikation Frankfurt zehn ausgewählte Arbeiten des Künstlerduos, die auf unterschiedliche Weise zur Interaktion einladen. Die Ausstellung wurde vom Künstlerduo /////////fur//// im Auftrag des Goethe-Instituts entwickelt.


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG

 


 

Rahmenprogramm

Alle Termine für öffentliche Führungen und unser Rahmenprogramm rund um die Ausstellung "no pain no game" finden Sie im Kalender.

Führungen für Schulklassen und Gruppen

Gern bieten wir Ihnen Führungen für Ihre Schulklasse und Gruppe oder exklusive Abendführungen zwischen 18 und 20 Uhr an. Sprechen Sie uns unter der (069) 6060320 an oder nutzen Sie unser Anfrageformular.

Ab 7. Klasse und Gruppen, Max. 12 Personen · 5 Euro pro Person zzgl. Museumseintritt ·

Creative Gaming-Workshop

Videospiele spielen macht Freude, aber noch mehr Spaß macht es, seine eigenen Spiele selbst zu erfinden. Aber was genau macht ein gutes Spiel aus? Diese und andere Fragen klären wir und entwickeln auch unsere eigenen Jump-und- Run-Spiele. Oder ihr entwerft mit Scratch eure ganz eigenen Games. Vorkenntnisse in Scratch sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

A C F : dechents flexible Inhalte ENDE