C O N T E N T - S I N G L E . P H P
Schließen
A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Einladung zur Pressekonferenz

Ausstellung „Geheimnis. Ein gesellschaftliches Phänomen“

PDF

Ob am Arbeitsplatz, beim Arzt oder in der Familie – kaum ein Bereich in unserem Leben kommt ohne Geheimnis aus. Geheimnisse können schön sein, erschreckend, böse oder banal. Es gibt sie, seit Menschen zusammenleben, und ihre Geschichte ist eng mit der gesellschaft-lichen Entwicklung verbunden. Im 21. Jahrhundert jedoch scheint sich die Bedeutung von Geheimnissen verändert zu haben: Soziale Netzwerke, neue Kommunikationsformen und Überwa-chung bedrängen die Räume und Sphären, die das Entstehen und Bewahren von Geheimnissen ermöglichen, während Transparenz zum Leitbegriff nicht nur in Politik und Wirtschaft wird.

Die Ausstellung „Geheimnis. Ein gesellschaftliches Phänomen“, die von der Nemetschek Stiftung konzipiert wurde, fragt nach dem Zusammenspiel von Transparenz und Schutz, von Macht und Vertrauen sowie von persönlicher Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung. Auf einem Rundgang vom Zentrum der Macht über Glaubensorte, den eigenen Schreibtisch und die gute Stube bis in das Kinderzimmer nähern sich die Besucher*innen Geheimnissen aus unterschiedlichen Perspektiven. An interaktiven Installationen können sie erkunden, was Geheimhaltung und Heimlichkeit für unsere Gesellschaft, aber auch für uns persönlich bedeuten. Dabei lösen sie unter anderem ein Geheimnis-Puzzle, testen in einer Selbsteinschätzung ihre Tauglichkeit als Geheimnistragende, nehmen am Stammtisch Platz, decken Familiengeheimnisse auf und legen ihre Beichte ab. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.


Einladung zur Pressevorbesichtigung
Dienstag, 10.12.2019, 11 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt/Main

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Begrüßung: Dr. Helmut Gold, Direktor des Museums für Kommunikation Frankfurt
  • Silke Zimmermann, Kuratorin der Ausstellung, Programmleiterin Nemetschek Stiftung

Bitte teilen Sie uns per Mail an presse.mfk-frankfurt@mspt.de mit, ob wir Sie begrüßen dürfen. Pressefotos und weitere Informationen finden Sie im Anschluss an die Pressekonferenz unter www.mfk-frankfurt.de/pressemappen.


Pressekontakt:
Regina Hock, Tel.: (0 69) 60 60 351
E-Mail: r.hock@mspt.de


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG
A C F : dechents flexible Inhalte ENDE